Überspringen zu Hauptinhalt

Schreiadler gesichtet

In Lettland im Naturreservat Teici ist ein Schreiadler-Pärchen gesichtet worden, das dort schon in den letzten Jahren gebrütet hat. „Noch haben die Tiere den Horst nicht besetzt“, sagt Schreiadler-Experte Andreas Kinser von der Deutschen Wildtier Stiftung. „Aber wir sind sehr zuversichtlich, dass das in den nächsten Tagen passieren wird.“ Das Besondere an diesem Paar: Die Schreiadler-Eltern in spe sind die künftigen Doku-Stars einer Live-Übertragung per Web-Kamera, die versteckt in der Nähe des Horstes das Brutgeschehen übertragen wird.

 

Das Horst ist also vorerst noch leer. Doch das wird sich in den nächsten Tagen ändern. Die Web-Kamera ist nicht nur zur Freude der Schreiadler-Beobachter angebracht worden. „Sie ist Teil eines lettischen Forschungsprojektes, bei dem unter anderem die Nahrungszusammensetzung für Schreiadler-Küken untersucht wird“, sagt Dr. Andreas Kinser. „Positiver Nebeneffekt der Forschungsarbeiten ist, dass  Naturfreunde die Brut der Schreiadler hautnah beobachten können.“

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

An den Anfang scrollen