Überspringen zu Hauptinhalt

Obama vs. Zeitungsente

taz_Obama vs. SchreiadlerEs wäre eine Sensation in Sachen Schreiadler: Wie die online-Ausgabe der taz am 20.05. berichtet, gefährden die Vorbereitungen zum G7-Gipfel im oberbayerischen Wettersteingebirge den seltenen Schreiadler. Unter anderem soll in einem Naturschutzgebiet ein Hubschrauberlandeplatz gebaut werden auf dem am 7. Juni US-Präsident Obama landen soll. Allein: Die seltenen Schreiadler sind in Bayern seit vielen Jahrzehnten bereits ausgestorben! Die aktuelle Verbreitung der letzten knapp 110 Brutpaare hat die Deutsche Wildtier Stiftung auf einer Karte zusammengestellt. Sie zeigt, dass die südlichsten Brutplätze des Schreiadlers in Bandenburg über 600 Kilometer vom Tagungsort des G7-Gipfels Schloss Elmau entfernt sind. Wahrscheinlicher als eine ornithologische Sensation ist daher die Verwechslung mit dem bei uns nur in den Alpen vorkommenden Steinadler (Aquila chrysaetos).

 

Steinadler sind mit ca. 90 cm Körperlänge viel größer als Schreiadler (ca. 65 cm) und wiegen etwa das Dreifache. Eins haben Schreiadler und Steinadler dann aber doch gemeinsam: Beide sind auf der Roten Liste als „Stark gefährdet“ eingestuft.

An den Anfang scrollen